Wärmewellenheizung Balkon

Eine Wärmewellenheizung auf dem Balkon kann zurzeit eine schöne Möglichkeit sein, an kalten Abenden etwas Wärme für die Gäste auf dem Balkon bereitzustellen. Herkömmliche elektrische Heizstrahler haben ja den Nachteil, daß sie meistens nur in eine Richtung Wärme abgeben, und das zum Teil ziemlich brutal viel. Wer möchte schließlich auf einem Balkon sitzen, während im in großer Dosis die Hitze von einem Heizstrahler auf den Kopf geblasen wird? Sie sicherlich nicht, oder?

Gerade außerhalb der Wohnung hat die Wärmewellenheizung große Vorteile. Auf der Terrasse ist es der größte, daß durch die Infrarotstrahlen die Luft nicht erwärmt wird. Das wäre nun auch wirklich unwirtschaftlich (und auch kaum möglich), mit einer Heizung die Luft auf der Terrasse zu erwärmen, die sich dann in den Garten verflüchtigt. Dort könnte man damit zwar künstliche Frühlingstemperaturen erzeugen, aber das ist ja nicht das Ziel.

Wärmewellenheizung auf dem Balkon

Was auf der Terrasse aber nun ein Vorteil ist gegenüber fast allen anderen elektrischen Heizkörpern, das kann doch auf dem kleineren Balkon noch viel besser funktionieren, oder? Deshalb stellen wir uns einmal vor, wie das bisher war. Sie empfangen einige Besucher, und möchten auf Ihrem Balkon noch gemütlich zusammensitzen. Entweder nur, um mit einer Tasse Kaffee über alte Zeiten zu sprechen, oder sogar einen kleinen Spieleabend zu veranstalten.

Wärmewellenheizung Balkon

Eine Wärmewellenheizung auf dem Balkon ist genauso gut wie in der Wohnung

Einer Ihrer Gäste ist vielleicht auch Raucher, deshalb bietet sich das Zusammensein auf dem Balkon geradezu an. Denn Rauchen in der Wohnung: Das geht ja nun gar nicht! Das ist sogar bei mir so: Selbst Raucher, wird nur noch im Keller die Zigarette angezündet, oder auf der Terrasse. Balkon gibt es leider nicht, und ansonsten ist das Wohnhaus absolut rauchfrei.

Früher war das auch einmal anders, aber das ist eine andere Geschichte.

Heute geht es um die Vorteile einer Wärmewellenheizung auf dem Balkon. Ich höre jetzt einen kleinen Einwand von Ihnen: „Aber Sie haben doch gar keinen Balkon, wieso wollen Sie uns jetzt etwas „weismachen“, bei dem Sie gar keine Erfahrung haben?“.

Ja, teilweise haben Sie sogar recht. Ich habe keinen Balkon, aber meine Kinder und einige gute Bekannte, bei denen meine Frau und ich oftmals zu Besuch sind. Und die konnte ich zum Teil überzeugen, weil sie ja den Einsatz einer Infrarotheizung noch von meiner Terrasse her kannten, bevor ich elektrisch beheizte Tische im Pavillon aufgestellt habe. Und auf der Terrasse hat die Wärmewellenheizung bei begrenzter Energie gegenüber herkömmlichen Heizkörpern so gut funktioniert, dass sie die Idee schnell adaptiert haben und sich auch für den Balkon eine Wärmewellenheizung zugelegt haben.

Balkon Heizung

Vorbei waren die Zeiten, als ein elektrischer Heizkörper über den Balkontisch aufgehängt wurde und den Kopf zum Rauchen und das Bier zum Kochen gebracht hat. Wer sich nie dafür interessiert hat, der wird den Unterschied zwischen einer Infrarotheizung und anderen elektrischen Heizungen sicherlich nicht als Kriterium beachtet haben.

Aber es ist so wie auf der Terrasse: Die Wärmewellenheizung strahlt ihre Wärme nicht von oben, nicht von unten, sondern seitlich aus. Ohne die Luft zu erwärmen, was natürlich elektrische Energie spart. Und dazu noch viel schonender: Etwa wie die Sonne im Sommer, nicht wie das Feuer eines Vulkans!

Und sollte der Balkon etwas länger sein, empfiehlt es sich, zwei Heizungen jeweils am Ende aufzustellen. Dann haben es nicht nur die Gäste auf der einen Seite warm, sondern alle anderen auch.

Ein Vorteil für schöne lange Spieleabende im Herbst. Oder auch schon ab Anfang März, denn da sind die Konstellationen ja genau so. Meine Kinder sind jedenfalls zufrieden, daß sie sich mit Hilfe meiner Idee zu dieser Lösung entschlossen haben. Und ich selbst natürlich auch bei jedem Besuch.

Updated: —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert